Museum Solnhofen - Die Welt in Stein

Das Bürgermeister Müller Museum

 
Friedrich Müller

Neben seiner großen Liebe, den "fliegenden Smaragden" entwickelt Friedrich Müller ein Interesse insbesondere für die Fossilien aus seiner Heimat. Mit privaten Mitteln baut er sich in jahrzehntelanger Arbeit zu Hause eine private Solnhofener Fossiliensammlung auf, und zeigt diese schon ab dem Jahre 1954 in einem eigenen Ausstellungsraum.

Der Sammler und Präparator Friedrich Müller verzichtet auf viel Freizeit, auf so manche Annehmlichkeiten des Lebens, auch im Kreise seiner Familie. Dafür erreicht der Fossiliensammler Friedrich Müller einen nationalen wie internationalen Bekanntheitsgrad. Vor Ort empfängt er Menschen aus nah und fern, vom Kontinent und von Übersee.

Schon vorher wurden immer wieder Fossiliensammlungen aus den weltberühmten Plattenkalken vor Ort und in der Umgebung aufgebaut. Aber zum Schluss wurden all diese Sammlungen "zu Geld gemacht".

Vor diesem Hintergrund erscheint die Entscheidung von Friedrich Müller, seine Sammlung im Gegensatz zu vielen seiner Vorgänger nicht in die Ferne oder gar das Ausland zu verkaufen, als Meilenstein in der Geschichte von Solnhofen, ja sogar der ganzen Region.

 

Solnhofen - Die Welt in Stein

Friedrich Müller errichtet mit seiner Sammlung das große Fundament für die Sicherung der weltbekannten Fossilschätze aus den Solnhofener Plattenkalk- und Fossillagerstätten in seinem Heimatort.

Damit gehört er zu den Urvätern, die ihren Gedanken der Regionalität den Architekten des Naturparks Altmühltals von Anfang in die Wiege gelegt haben.

Im Jahre 1968 errichtete die Gemeinde Solnhofen mit dem nach ihm benannten "Bürgermeister-Müller-Museum" das Fundament für die heutige Erlebniswelt in der Solnhofener "Welt in Stein".

 

 

©  2012 Gemeinde Solnhofen,  Impressum